IM ÄRZTEHAUS STADTMITTE

ORT:

Rosenheim

BAUMAßNAHME:

Neubau einer Arztpraxis

PROJEKTART:

Neubau

JAHR:

2011

FLÄCHE:

ca. 120 qm

PROJEKTDAUER:

18 Monate

FERTIGSTELLUNG:

Mai 2011

Im Ärztehaus Stadtmitte befindet sich das Radiologischen Zentrum Rosenheim, eine moderne Kernspinpraxis im 1.OG.

Mit einem Spezialkrahn wurde der ca. 6 Tonnen schwere Kernspintomographen sicher über die vorbereitete Einbringöffnung in der Neubauphase in das Gebäude befördert. Nach ca. zwei Wochen Installationszeit konnte bereits der erste Patient im neuen Gerät untersucht werden. Es folgte eine einwöchige Erprobungszeit des neuen Tomographen. Der gesamte Umzug aus der Ellmaierstrasse in die neuen Praxis mit Installation eines zweiten Kernspintomographen in der Stollstrasse wurde planmäßig im Mai 2011 abgeschlossen.

"Offen für Ihr Wohlbefinden", so lautet das Motto für das neues MR-Gerät: Magnetom Verio (3 Tesla) der Firma Siemens. Das neue Gerät zeichnet sich durch eine große Öffnung von 70 cm und kurze Untersuchungszeiten aus und bietet somit, trotz hoher Leistung, großen Patientenkomfort. Mit einer Feldstärke von 3 Tesla ist dieses das leistungsstärkste Gerät in der ganzen Region Südostoberbayern.

PROJEKTGESCHICHTE

Vorher
pfeilNachher
Hr. Dr. med. JU. Mädler

"Perner Architekten haben uns eine wunderschöne und funktionelle MRT-Praxis geplant und gestaltet. Das gesamte Praxisteam inclusive Patienten fühlt sich sehr wohl in diesen Praxisräumen. Zahlreiche Patienten bestätigen uns dies nahezu täglich durch ihr Lob!" 

Dr. med. U. Mädler

Prof. Dr. med. T. Saam

"In der von Perner Architekten gestalteten Praxis fühle ich mich ebenso wie die Patienten und das Personal wohl. Die Räume vermitteln eine vertrauenserweckende und gemütliche Atmosphäre, so dass man jeden Tag gerner zur Arbeit geht!" 

Prof. Dr. med. T. Saam

Dr. med. H. Hetterich

"Perner Architekten ist es gelungen für uns eine moderne MRT Praxis zu gestalten, die sowohl den technischen und organisatorischen Abläufen gerecht wird, als auch eine Wohlfühlatmosphäre für Mitarbeiter und Patienten schafft. Hierfür ein großes Dankeschön." 

Dr. med. H. Hetterich